• Familie Retter vom Seminar Hotel Restaurant Retter in Pöllauberg
  • Seminar Hotel Restaurant Retter
  • Retter Mitarbeiter heißen Herzlich Willkommen im Seminar Hotel Retter in Pöllauberg
  • Balkon mit Blick ins Pöllauer Tal im Naturpark Hotel Retter
  • Liegen am Aussenpool im Seminar Hotel Retter

Öko & Nachhaltigkeit

Gastgeberin mit Herz und Verstand

Nachhaltigkeit steht im Hotel Retter am Pöllauberg an erster Stelle!

Kompromisslos Öko!

Das Seminarhotel Retter in Pöllauberg ist ein Vorzeigebetrieb in Sachen Nachhaltigkeit. Beim Um- und Zubau hat Hotelchefin Ulli Retter kompromisslos einen Ökoplan umgesetzt. Sogar zum Wasserverbrauch hat sie sich Gedanken gemacht: Für Toilettenspülung und Gartenbewässerung wird Regenwasser verwendet, das in fünf riesigen Tanks mit je 50.000 Litern gesammelt wird. „Dadurch sparen wir im Jahr drei Millionen Liter Trinkwasser.“ In den Zimmern dominiert echtes Vollholz, dazu extra lange metallfreie Betten, extralange Decken und Reinwollteppiche. Rechnet sich das? Ulli Retter: „Die Gäste sagen, sie schlafen hier so gut. Es rechnet sich weil die Gäste zufrieden sind.“

Die Gäste beim Retter schlafen nicht nur gut, sie speisen auch hervorragend. Retter: „Seit 1992 sind wir biozertifiziert. Schon meine Mama hat in meinem elterlichen Gasthof als eine der ersten Vollwertköchinnen der Steiermark Wert auf gesunde Küche gelegt. Darauf kann man aufbauen, muss jedoch permanent dran bleiben und Produkte verbessern. Wir lassen vieles weg, wie Meeresfische und andere exotische Dinge. Bei uns gibt es Hausmannskost.“ Damit das auch akzeptiert wird, ist die Kommunikation mit den Gästen sehr wichtig. „Sie probieren und lernen neue Dinge kennen. Viele fühlen sich geborgen, weil sie wieder ihr Heimatessen bekommen.“

Zur Kommunikation gehört auch, dass die Lieferanten transparent dargestellt werden. „In die erste Speisekarte habe ich reingeschrieben, wo unsere Lebensmittel herkommen. Die Gäste haben dann bei der Heimfahrt noch beim Bauern vorbeigeschaut und das wunderbare Kernöl mitgenommen. Mit der Zeit sind wir als regionaler Leitbetrieb immer wichtiger geworden. Sehr viele Bauern haben für uns auf Bio umgestellt, weil sie den Retter beliefern wollen. Heute können wir unseren Bedarf an Bioprodukten großteils direkt aus der Region decken.“

X