Wildtage am Pöllauberg

Köstlichkeiten aus der Steiermark

Wildspezialitäten aus dem Pöllauer Tal
vom 18. Oktober bis 21. November 2019

Im Herbst und Spätherbst genießen Sie im Biohotel Retter am Pöllauberg herbstliche Schmankerl vom Pöllautaler Reh und BIO-Sikawild mit Maroni. Als krönenden Abschluss genießen Sie süße Versuchungen von Holler, Traube und Beeren.

Tischreservierung

Wir lassen die Küche im Dorf und entwickeln unsere seit 2004 BIO-zertifizierte Slow-Food Küche ständig weiter. Für Allergiker bieten wir glutenfreie- und lactose Speisen und auch Veganer finden bei uns eine feine Auswahl. Im Biorestaurant Retter in der Oststeiermark genießen Sie eine Haube Gault Millau.

Reservieren Sie gleich Ihren Tisch und genießen Sie unsere Bio-Spezialitäten!

Tischreservierung

Öffnungszeiten Bio-Restaurant und Hotel:

Unser Küchenteam ist täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr für Sie da.

Das Retter Team ist täglich von 6.00 bis 23.00 Uhr für Sie erreichbar.

Unser Rezept-Tipp: Gertis Kürbiskernbrot

Nach alten und selbst kreierten Rezepten zaubert unsere Gerti in der Backstube im neuen Retter BioGut köstliche Brotspezialitäten, wie dieses schmackhafte Kürbiskernbrot.

Zutaten für einen 2-KG-Laib

  • 1,75 kg Roggenmehl
  • 35 dag Dinkelweißmehl
  • 35 dag Dinkelvollkornmehl
  • 75 dag Sauerteig
  • 6 dag Germ
  • 30 dag Kürbiskerne
  • 60 g Salz
  • 2 EL Brotgewürz
  • ca. 2 l Wasser

Zubereitung

1. Roggenmehl, Dinkelweiß- und -vollkornmehl in eine Schüssel geben und vermischen. Mit Sauerteig und Germ ein Dampfl (Vorteig) ansetzen. Die Kürbiskerne grob hacken. Die Mehlmischung und alle weiteren  Zutaten zum aufgegangenen Dampfl hinzufügen und zu einem weichen Teig verkneten.

2. Den Teig ruhen lassen. Den aufgegangenen Teig formen und in eine eingefettete Kastenform oder eine andere Brotbackform legen. Nochmals gehen lassen und danach ca. 50 Minuten backen.

3. Auch wenn das Wasser schon im Munde zusammenläuft: Vor dem Anschneiden das Kürbiskernbrot unbedingt vollständig auskühlen lassen! Luftdicht verpackt, hält das Brot bis zu fünf Tage.

Wir wünschen gutes Gelingen!

Rezept downloaden